Vorsitz und hauptamtliche MitarbeiterInnen

Hier stellen sich die MitarbeiterInnen der Initiative e.V. vor:





1. Vorsitzende
Hat – wohlüberlegt doch ohne Erahnen des heutigen Ausmaßes – diesen Verein 1979 zur Hilfe für obdachlose Familien ins Leben gerufen. Leitet seitdem ehrenamtlich Institution wie auch Verein höchst professionell, souverän und dabei äußerst sensibel.

 





Walter Max Fentzke

2. Vorsitzender
Nach einer gründlichen Ausbildung in Münchner Raum mit 2 Klassenwiederholungen hat er am humanistischen Gymnasium sein Abitur gemacht. Nach einigen Klimmzügen belohnte die Technische Universität in Darmstadt  ihn mit dem Dipl. Ing. (Univ.). Nach einem 7-jährigen Gastspiel bei der Firma Siemens zog er ins Deutsche Patentamt ein und blieb dort 27 Jahre bis zu seiner Pensionierung als Regierungsdirektor. Weiter betreibt er eine Firma, um seine Erfahrungen im Patentwesen weiter zu geben. Seit mehr als einem Jahrzehnt beschäftigt er sich mit den Problemen und Aufgaben der Initiative, durch die sich für ihn eine neue Lebensaufgabe erschlossen hat. Neuerdings ist er der zweite Vorsitzende des Vereins.






Durch ihr Jahrespraktikum im Jahr 2007 hat sie den Weg zur Initiative e.V. gefunden und ist seit 2009 als Dipl. Sozialpädagogin (FH) eine wichtige Säule in unserem Team.

Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen im begleiteten Umgang, der Ergänzungspflegschaft sowie der Krisen- und Beratungsarbeit. Daneben überzeugt sie in den Bereichen der ambulant flexiblen Hilfen (Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistandschaft, Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung) und der gesetzlichen Betreuung.

Sie weiß, worauf´s ankommt und sie agiert mit Ruhe und dem für sie typischen Lächeln. Sie tut uns gut, sie tut der Arbeit gut.






 

Von Beruf "Animateur Socioculturel" arbeitet er seit März 2009 im Verein. Die Schwerpunkte seiner Arbeit sind die intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (ISE), die Erziehungsbeistandschaft, die sozialpädagogische Familienhilfe und die Vormundschaft. Daneben ist er bei der gesetzlichen Betreuung auch tätig.

Mit seiner sanften und ruhigen Art begleitet er die Menschen mit Wertschätzung und Empathie. Er bringt aber zugleich viel Humor in der Zusammenarbeit.

Seit 2007 in Deutschland stammt er aus dem Südwesten von Frankreich und bringt mit seinem melodischen Akzent einen Hauch von Exotik in den Verein. 







Sie ergänzt als Dipl. Pädagogin in Teilzeit unser Team, überwiegend in den Arbeitsbereichen Familienhilfe und begleiteter Umgang.

Für uns mindestens genauso wichtig ist aber, dass sie uns im Alltagsgeschehen durch ihre Ideen, ihr Engagement und ihre Frauenpower unterstützt. Eine tolle Kombi!!!





 

Von Beruf Heilerziehungspflegerin ergänzt sie unser Team seit März 2017.

Bereits in der Ausbildung hat sie mehrere Bereiche in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung kennen gelernt. Als fertig ausgebildete Fachkraft ging sie ein Jahr in den Norden von Tansania und hat dort den Aufbau einer Klasse für Jugendliche mit einer geistigen bzw. Lernbehinderung betreut. Damit war ihr Interesse für die interkulturelle Arbeit geweckt und sie engagierte sich hauptberuflich in der vollstationären Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

Sie wollte dann neue Arbeitsbereiche kennen lernen und hat glücklicherweise den Weg zu unserem Verein gefunden, wo sie schon im Bereich ISE, begleiteter Umgang, gesetzliche Betreuung und Beratungsarbeit tätig ist. Sie passt perfekt in unser Team und bereichert unsere Arbeit durch viel Engagement, Ideenreichtum und ihre wertschätzende, einfühlsame Art.







Speziell für unsere Bedürfnisse zugeschnitten:
Seit Ende Juni 05 sorgt sie für einen absolut reibungslosen Ablauf der Buchhaltung, entlastet ihre KollegInnen völlig unspektakulär durch ebenso praktische wie kreative Schreibarbeiten und versorgt uns darüber hinaus mit unserer täglichen Dosis Humor und Lebensweisheit. Als „Frau mit Lachfalten und Pfiff“ (Selbstbeschreibung) fällt ihr zu jeder Situation der passende Spruch ein und ganz nebenher bestätigt sich ganz oft ihr „siebter Sinn“. Sie lässt keine Wünsche offen – ausser dem, dass sie uns erhalten bleiben möge!







Sandy-Marie Barrois

Vorstellung folgt... :-)